Flugplatz

3. Etappe Rekultivierung auf dem Flugplatz Buochs

Rückbau Redundanzpiste bis Herdernstrasse, Rekultivierung und Neugewinnung von 37‘000 m2 Kulturland mit Humus von Baustellen in der Nähe.

 

Die Entsorgungsstrategie bei der dritten Etappe stellt eine Herausforderung dar. Nur so kann erreicht werden, dass möglichst wenig Material aufwändig und teuer entsorgt werden muss.

Zusätzlich zu Bohrkernen kann das Material mit Schnelltests auf eine mögliche Belastung mit PAK (Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe) untersucht werden.

 

2. Etappe Rekultivierung Teilfächen auf dem Flugplatz Buochs

Rekultivierung und Neugewinnung von 15'000 m2 Kulturland, davon rund 5'000 m2  für ökologischen Ausgleich

- auf Stanser Boden Rollweg und Teile der Redundanzpiste

  sowie ASU (atomsicherer Unterstand)

- Rollweg Alpha ab Gemeindegrenze Stans/Buochs bis zur Herdernstrasse

- Unterstand U 43 sowie befestigte Flächen der Unterstände

 

1. Etappe Rekultivierungsarbeiten von Pisten und Rollwegen

Gewinn von 8'000 m2 Kulturfläche per Ende Mai 2016 mit Zielsetzung

- Sicherheit am Flugplatz erhöhen

- Neugewinnung von Kulturland

- Kompensation für Industrieland

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 20. Dezember 2013 konnten die Verträge über den Verkauf von nicht mehr aviatisch genutzten Flächen am Flugplatz Buochs zwischen der armasuisse Immobilien, den Genossenkorporationen Buochs, Stans und Ennetbürgen und dem Kanton Nidwalden unterzeichnet werden. Der Genossenrat freut sich, dass damit die Eigentumsverhältnisse endlich geklärt sind.